Fröhliche Weihnachten

46927059_l

So Freunde, Verwandte und Bekannte und alle die nicht in eine dieser Kategorien passen. Wir galoppieren auf das Jahresende zu, der Heilige Abend steht vor der Tür. Für wen die besinnliche Zeit noch nicht im Advent angefangen hat, was zugegebenes maßen ja auch recht schwierig ist (“ Hab ich für Tante Trudi, Oma Hannelore, Onkel Olaf…… schon alle Geschenke? Steht das Weihnachtsessen? ist die Logistik für Omas Opas und Kleinkinder geplant?…. usw.) für den beginnt die “ruhigere” Zeit spätestens unterm Weihnachtsbaum…oder ggf. mit Nervenzusammenbruch im Krankenhaus.

Ich muss gestehen…. ich war dies Jahr total FAUL was Weihnachtsvorbereitungen betrifft. Geschenketechnisch geht mir die Kreativität sowieso peux a peux flöten. Letztes Jahr gab es für die allerwichtigsten Menschen in meinem Leben persönliche Briefe in denen ich versucht habe auszudrücken was die Menschen für mich und mein Leben bedeuten. Erfreut stelle ich immer mal wieder fest das einige diese Briefe ihren Weg in Bilderrahmen an die ein oder andere Wand oder das ein oder andere Sideboard gefunden haben.

Dieses Jahr gibt es nur einen Brief der sich an jeden richtet der es für lesenswert hält denn jeder Mensch ist wichtig! Und ich kann unmöglich wirklich allen schreiben die mir was bedeuten. Deswegen schreibe ich diesen hier gerade. Das Jahr war, salopp gesagt, abwechslungsreich. Da waren auf der einen Seite die, auch jüngst, verübten Anschläge, Amokläufe und Gewalttaten die zunehmend unsere Medien dominieren. Oft vor einem religiösen Hintergrund , weswegen es seltsam erscheint das ich zu Weihnachten darauf zu sprechen komme aber dazu nachher mehr. Dann haben uns dies Jahr viele Prominente und Stars, Ikonen und Kinderhelden verlassen und werden diese Weihnachten leider nicht mit uns feiern können. Peter Lustig war mit der der mich am meisten berührte. Gott habe ihn Seelig.

Aber was währe das für ein Jahr wenn wir nur an so was Denken würden und was für eine Grauenvolle Weihnachtszeit würde das werden? Und so gab es natürlich auch unglaublich viel Schönes. In meinem Bekanntenkreis sind einige Kinder auf die Welt gekommen oder Kündigen sich durch Dicke Bäuche an. Familien Wachsen zusammen. Es gab Menschen die sich die ewige Treue geschoren haben und unzählige kleine Momente die dieses Jahr eben auch zu einem Wundervollen Jahr machen.

Es ist Weihnachten. Das Fest der Liebe, Wärme und der Ankunft Jesu. Ein Religiöses Fest aber den meisten bedeutet die Spiritualität dieser Tage nicht mehr sehr viel. Es geht um Konsum, Geschenke…..aber eben auch beisammen sein. Und in einer Zeit in der Menschen andere Menschen verletzen oder gar töten im Namen von Religion oder seltsamen Vorstellungen von Recht und Gerechtigkeit will ich diese oft falsch verstandene Spiritualität einfach mal außen vor lassen.

Egal an was oder wen wir glauben, egal was in unserem Pass steht , egal welche Hautfarbe wir haben oder welche Sprache wir fliesend sprechen. Es gibt so viel das uns verbindet. Wir haben einen Kopf zum denken, ein Herz zu Lieben und Hände daraus etwas zu machen. Wir atmen alle die selbe Luft, trinken das selbe Wasser und gehen Tag täglich auf dem selben Planeten umher.

Es ist Weihnachten und auch wenn diese Tage nicht von allen Menschen auf die selbe Art und Weiße begangen werden so sind es doch Tage der Gemeinsamkeit, der Nächstenliebe. wo immer ihr seid, was immer ihr tut. Nutzt die Möglichkeit mit euren Händen, euren Herzen und euren Köpfen diesen unseren Planeten für alle etwas besser zu machen, die Luft mit liebe zu erfüllen und das Wasser zum quell neuer Ideen und neuer Lebenskraft werden zu lassen. Wir profitieren am ende alle davon.

Ich wünsche euch , den Menschen die ihr liebt und die euch lieben aber auch jedem der das hier liest ein Frohes Weihnachtsfest und viel Wärme und Geborgenheit.

Und ich Danke jedem der mein Leben bereichert. Ja auch denen über die ich mich immer mal wieder aufrege. Denn auch ihr seid Menschen die mein Leben zu dem machen was es ist. Und ich persönlich kann sagen: Es ist nicht alles Perfekt, aber ich Liebe mein Leben. Und wie Langweilig währe es denn bitte wenn alle perfekt wäre?

 

Frohes Fest und einen guten Rutsch nach 2017!

euer Andreas

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Fröhliche Weihnachten

Der Staub der Vergangheit

BrandgefahrEine Staubwolke zieht durch unsere Straßen. Es ist der Staub der Vergangenheit. Einer Zeit in der Mensch sein bedeutet die richtige Hautfarbe und die richtige Gesinnung zu haben. Es war eine Zeit in der die Führung des Landes ihren eigenen Maßstäben nicht treu war. Es ist die Vergangenheit. Aktuell wirbeln einige die diese Zeit nicht miterlebt haben können diesen Staub wieder auf. Ich habe die Zeit (Gott sei Dank) auch nicht miterlebt. Aber ich habe im Geschichtsunterricht aufgepasst. Ich habe Menschen kennengelernt die nicht denken wie ich, die eine andere Hautfarbe haben und die einen anderen Glauben haben. Ich habe mir die Mühe gemacht zu versuchen sie zu verstehen und ich habe sie auch als MENSCHEN erkannt. Menschen die lieben. Menschen die denken und Intelligent sind. Menschen mit denen man sich über Standpunkte unterhalten kann. Sicherlich. Das geht nicht mit jedem. Das hat aber nichts mit Hautfarbe, Herkunft, Bildung oder Religion zu tun. Das hat nur was mit Charakter zu tun. Menschen mit verqueren Einstellungen gibt es in Syrien, im Irak, in Nordafrika, In Südamerika, In den USA und auch in Deutschland. Menschen mit denen man nicht reden kann, die Angst und Schrecken verbreiten. Solche Menschen laufen mit IS-Flaggen, mit Pegida Aufnähern oder AfD Plakaten umher. Das alles sind Menschen und ich bin dafür dass wir sie so behandeln. Das wir sie einsperren und für ihre Gräueltaten bestrafen wenn sie welche begangen haben. Aber nicht eine Gruppe die wir an irgendwelchen Kriterien festmachen sondern die Menschen an sich. Das Individuum. Ob sie nun im Bataclan um sich geschossen haben oder eine Notunterkunft angezündet haben. Diese Menschen sind Terroristen und so müssen wir mit ihnen umgehen. Wer aus niederen Gründen auf Menschen schießt oder auf Menschen schießen will gehört hinter Gitter. Ob IS oder AfD. Diese Menschen spielen mit dem Feuer und zündeln an einem braunem Benzinkanister.Leider hat die Geschichte gezeigt dass dieses Feuer überall Nährboden findet unter den verqueren.

Wir müssen unser Land schützen. Wir müssen unsere Frauen und Kinder schützen. Wir müssen die Menschen die wir lieben schützen. Wir müssen unsere Demokratie schützen! Schützen vor dem was wir schon hatten und was Europa und den Rest der Welt in unglaubliche Gewalt und unsägliches Elend gestürzt hat. Wir müssen uns schützen vor Fremdenfeindlichkeit, Pauschalisierung, Hetze und Gewalt gegen MENSCHEN. Wir müssen unsere Freiheit schützen. Die Freiheit seinen Glauben zu wählen, sein Recht wählen zu gehen, sein Recht frei zu Reisen ohne das an unseren Grenzen geschossen wird. Wir müssen unser Recht schützen die Meinung zu sagen. Wir müssen unsere Menschlichkeit schützen!
Was wir nicht tun müssen ist uns gegen Menschen zu schützen die Angst haben, die auf der Flucht sind, die Hilfe brauchen.
Das ist ein schwieriges Unterfangen.Das ist mir klar aber ich bin stolz Deutscher zu sein. Ich lebe gerne hier. Mit meinen Syrischen Nachbarn im übrigen. Wir Deutschen haben das Flugzeug erfunden. Wir haben das Auto erfunden. Wir haben nach einem Krieg mit der Hilfe unsere ausländischen (amerikanischen) Freunde ein Wunder geschaffen, das Wirtschaftswunder. Wir haben Krisen überstanden. Haben eine Mauer eingerissen die unser Land getrennt hat. Wir haben der Welt gezeigt wie ein flächenmäßig kleines Land die Weltwirtschafft mitbestimmen kann. Wenn jemand diese Aufgabe bewältigen kann sind wir das.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Der Staub der Vergangheit

Blockupy und die Ausschreitungen in Frankfurt

Jeder hat es mitbekommen als am Mittwoch in Frankfurt die Hölle los brach.

Über die Nachrichten, über Freunde und über unzählige geteilte Posts in den sozialen Netzwerken erreichten euch und natürlich auch mich Bilder, Videos und Nachrichten die man normalerweise nur aus weit entfernten Kriegsgebieten kennt.

An diesem 18.3.2015 war jedoch etwas anders.

Die Bilder kamen nicht aus einem weit entfernten Kriegsgebiet. Sie kamen aus der Nachbarschaft.

Man erkannte die Kennzeichen der Fahrzeuge die dort brannten, man sah Straßenzüge auf denen man unzählige Male unterwegs war.

Das war nicht weit entfernt. Hier kämpften keine Menschen um Brot, Wasser oder Land.

Es ging nicht darum ums Überleben zu Kämpfen, zumindest nicht für die die diesen Zustand herbeigeführt haben.

Da kämpften Menschen die abends wieder in ihr warmes Wohnzimmer mit dem 50″ Flat-TV zurückkehrten, sich eine Pizza beim Lieferdienst bestellen und aus ihrem gut gefüllten Kühlschrank ein kühles Bierchen holen.

Was treibt Menschen dazu? Das Eigentum anderer und der Allgemeinheit zu zerstören?

Rettungskräfte die Verletzten Menschen helfen und Feuerwehrkräfte die Leben retten Anzugreifen?

Polizisten, die Menschen die die Gesetze die der Staat erlassen in dem diese Krawallmachen freiwillig leben, und auch deren Recht zu demonstrieren schützen, zu gefährden?

Ich hab lange überlegt aber ich komme zu keiner vernünftigen Erklärung.

Dieses Land, Seine Administration und seine Exekutive ist vielleicht nicht fehlerfrei. Jeder Mensch hier in unserem schönen Land hat das Recht dagegen zu Protestieren.

Protestieren! Nicht Randalieren!

Mich haben diese Bilder schockiert. Das hatte NICHTS mit politischer Meinungsäußerung zu tun. Ich habe nichts gegen Demonstrationen.

Ich persönlich Demonstriere allerdings anders. Ich bin gegen Atomstrom, also kaufe ich keinen. Man kann sinnvoll Demonstrieren. Ihr habt etwas gegen die Politik der EZB ? Dann wandert aus in ein Land wo ihr mit Tauschhandel überleben könnt und dem Einflussbereich der EZB entkommt. Ihr habt etwas gegen Konzerne? Dann verzichtet auf deren Produkte.

Aber Zerstört nicht das Hab und Gut anderer und vor allem… Um Gottes willen….. gefährdet nicht das Leben von Menschen, von Müttern und Familienvätern die ihren Dienst tun um andere Menschen , deren Gesundheit und deren Rechte, genau wie auch eure Rechte und eure Gesundheit, zu schützen.

Ich bin dafür dass Jeder seine Meinung äußern darf. Das brauchen wir in einer gesunden Demokratie.

Aber Niemand darf Recht und Gesundheit eines anderen Menschen Angreifen. Und Moralisch schon gar nicht wenn er selber eben diese Rechte für sich einfordert!

Wenn da jetzt einige Denken „Ja aber die tun das doch auch! Unser Recht beschränken….“ Bitte… Ist das eine Rechtfertigung? Das hat im Sandkasten im Kindergarten schon nicht funktioniert. Denkt ihr das funktioniert mit Steinen und Molotow-Cocktails ? Und wenn ihr die Medien verfolgt: Worüber wird jetzt diskutiert? Über die Ziele dieser „Bewegung“ oder über das Handeln der EZB? Über TTIP oder was auch immer euch stört? Nein… Die Diskussion die ihr erreicht habt ist nur wie diese Krawallmacher zu bestraffen sind und wie man die Schäden wieder repariert…..

Übrigens… mit Geld welches die EZB auflegt…. Nur so am Rande.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Blockupy und die Ausschreitungen in Frankfurt

A new Life

Nun ist es also so weit…. Nach 9 Jahren und 2 Monaten verlasse ich eine Firma die ich lieben und schätzen gelernt habe.

9 Jahre und 2 Monate, eine lange Zeit… 110 Monate, oder auch 3377 Tage.

Eine Zeit die mich verändert hat nicht nur geografisch, denn wegen diesem Job bin ich aus Südhessen nach München gezogen. Ich habe Freundschaften geschlossen die mich nach Singapur und Indien geführt haben. Ich habe Menschen lieben gelernt die ich ohne den Job nicht kennengelernt hätte und habe liebe Menschen verloren weil ich unterwegs war. Ich habe Freunde gewonnen und verloren. Ich habe Wissen gesammelt und vermittelt, habe Dinge bewegt und wurde von Dingen bewegt.

Am 01.03.2015 beginnt nun ein neuer Abschnitt. Und auch wenn ich einiges vermissen werde und einige Verluste zu beklagen haben werde, so bin ich doch gespannt was jetzt alles kommt. Wie mich die neue Aufgabe verändern wird. Vor welchen Herausforderungen ich mich wiederfinden werde.

Eines ist aber denke ich sicher:

Es war spannend und es wird spannend.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für A new Life